Neuaufnahme 2019

Die Mädchenkantorei hat im Kapitelsamt zum Lambertusfest am Sonntag, 15. September 2019, 12 neue Sängerinnen feierlich in den Konzertchor aufgenommen: v. l. Stefanie Wiegand, Edith Eicker, Yamina Wüster, Annelie Rieber, Sarah Bitzenhofer, Joli Woinke, Johanna Ruttloff, Mathilda Schubert, Leonie Divora, Luzia Pusler, Simal Keim, (Martina van Lengerich) und Bernadetta Ambaryan. Foto: Thomas Schellinger-Pusler

 

plakat Mk 2019

Die Mädchenkantorei am Freiburger Münster gestaltet ihr diesjähriges Münsterkonzert am 20. Oktober 2019 um 17 Uhr unter dem Motto „...von der Gegenwart Gottes“. Hauptwerk sind die bedeutenden „Trois Petites Liturgies de la Présence Divine“ des französischen Komponisten Olivier Messiaen. Im Zentrum dieses farbenreichen, teils mystischen, teils heiteren und sehr rhythmischen Werkes steht die Gegenwart Gottes und seiner Liebe. Messiaen hat die Texte, deren theologischer Inhalt ihm von großer Bedeutung war, selbst verfasst. Die Orchestrierung mit Klavier, Celesta, Onde Martenot, Schlagwerk und Streichern unterstützt die Farbigkeit seiner Harmonien; Passagen großer Innigkeit und Ruhe werden geradezu ekstatischen Freudenausbrüchen gegenübergestellt. Seine Tonsprache bindet sowohl Gregorianik, hinduistische Rhythmen, jazzhafte Elemente als auch die Darstellung von Vogelstimmen ein, für die Messiaen, der auch Ornithologe war, später neben seinen Modi besonders bekannt wurde. Das Werk, das noch in der Tonalität verwurzelt ist, entstand während des 2. Weltkrieges und wurde 1945 in Paris uraufgeführt. Aufgrund der anspruchsvollen Frauenchor- und Orchesterpartie sowie der ungewöhnlichen Orchesterbesetzung ist es eher selten zu hören, dennoch zählt es zu Messiaens erfolgreichsten Werken.
Ergänzt wird das Programm durch A-Cappella-Motetten der Mädchenkantorei, die die Thematik der Liebe und die der Gottesgegenwart in unterschiedlichen Facetten aufgreifen; so in „Even when He is silent“ von Kim André Arnesen, „O salutaris hostia“ von Ēriks Ešenvalds, „Ubi caritas et amor“ von Ola Gjeilo oder in dem Zyklus „Lobpreis der Liebe“ von Knut Nystedt mit dem Text des Hohen Liedes der Liebe (1 Kor 13). In der Kirchensonate KV 224 verbindet das Orchester beide Konzertteile miteinander.

Ausführende sind: Mädchenkantorei am Freiburger Münster; Alfonso Gómez, Klavier; Fabienne Martin, Onde Martenot; Freiburger Münsterorchester mit Konzertmeisterin Lisa Immer, Schlagzeugensemble mit Studierenden der Klasse Prof. Håkon Stene; Leitung: Domkantorin Martina van Lengerich.

Einführung zum Konzert am Sonntag, 13. Oktober 2019 um 17 Uhr mit Prof. Dr. Meinrad Walter in der Domsingschule, Münsterplatz 10, Freiburg.

Ermäßigte Karten im Vorverkauf zu 13,- bis 38,- €; an der Abendkasse zu 15,- bis 40,- € (übliche Ermäßigung für aktive Mitglieder der Freiburger Dommusik, „Freunde der Freiburger Dommusik e.V.“, Schüler, Studenten, Menschen mit Behinderung, Rentner); Vorverkauf bei BZ Ticket, Kaiser-Joseph-Straße 229, Tel. 0761-4968888 oder unter www.reservix.de; Abendkasse ab 16:00 Uhr in der Domsingschule, Münsterplatz 10. 

Besuch aus Japan kl Auscchnitt

 

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft Matsuyama – Freiburg besuchte eine Delegation aus Freiburgs japanischer Partnerstadt mit Oberbürgermeister Noshi Katsuhito auch die Freiburger Domsingschule mit einer Chorprobe der Freiburger Domsingknaben unter Domkapellmeister Boris Böhmann. Der Knabenchor war bereits viermal zu großen Konzertreisen in Japan und gestaltete zuletzt 2018 ein großes Konzert im Kulturzentrum Cameria Hall Matsuyama. Frau Tomoko Schumacher, Stimmbildnerin der Domsingschule, führte die Delegation durch die Räume der Domsingschule. Als Höhepunkt ließ es sich Oberbürgermeister Katsuhito nicht nehmen, gemeinsam mit den Domsingknaben ein japanisches Volkslied zu singen, und erntete begeisterten Applaus der Delegation und des Chores. (Foto M. Daimon)

 

Domsingknaben Gottesdienst kl

Das Kapitelsamt im Freiburger Münster am Sonntag, 14. Juli um 10:00 Uhr wurde in besonderer Weise musikalisch gestaltet mit der „Messe de Nostre Dame“ von Guillaume de Machaut (ca. 1300 – 1377). Die Messe gilt als erstes zyklisch komponiertes Messordinarium der abendländischen Musikgeschichte aus der Hand eines Komponisten. Es sangen die Freiburger Domsingknaben, es spielte das Ensemble „Les haulz et les bas“, die Leitung hatte Domkapellmeister Boris Böhmann. (Foto: Ralph Fautz)

 

Chorfahrt 2019

Die Kantorenschola am Freiburger Münster unter Leitung von Domkantorin Martina van Lengerich unternahm am 13. Juli 2019 ihre diesjährige Chorfahrt nach Frankreich und besuchte die Abteikirche Ottmarsheim, Ronchamp mit der berühmten Corbusier Kirche Notre-Dame du Haut Ronchamp, wo der Chor zwei Chorstücke anstimmte, sowie den Park Wesserling mit einer Führung durch das Textilmuseum. Zum Abschluss gestaltete der Chor die Vorabendmesse in St. Alban in Bad Krozingen zusammen mit Ulrich Averesch an der Orgel. (Foto: Ulrich Averesch)

Letzter Monat September 2019 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 35 1
week 36 2 3 4 5 6 7 8
week 37 9 10 11 12 13 14 15
week 38 16 17 18 19 20 21 22
week 39 23 24 25 26 27 28 29
week 40 30
So 22.09 10:00-
Kapitelsamt
So 22.09 19:00-
Konzert mit Mädchenkantorei, Konzerthaus Freiburg
So 29.09 10:00-
Kapitelsamt mit Aufnahme neuer Sänger Domsingknaben
Do 03.10 00:00-0:00
Chorfahrt Domchor
Fr 04.10 00:00-0:00
Chorfahrt Domchor
Sa 05.10 00:00-0:00
Chorfahrt Domchor
So 06.10 00:00-0:00
Chorfahrt Domchor
So 06.10 10:00-
Kapitelsamt
So 13.10 10:00-
Kapitelsamt
So 20.10 10:00-
Kapitelsamt